Allgemein · Irland · Kerry

Gap of Dunloe.

Lange habe ich überlegt, welcher Ort in Irland für meinen nächsten Post geeignet ist und nachdem ich bei Hostelmax über sein Abenteuer im Gap of Dunloe gelesen habe, wollte ich euch unbedingt an meiner eigenen Geschichte teilhaben lassen.

Wer sich nun fragt, was genau das Gap of Dunloe ist, hier eine kurze Erklärung: das Gap ist ein 11km langer Pass zwischen den Macgillycuddy’s Reeks und dem Purple Mountain im County Kerry. Auf diesen 11km gibt es 5 Seen: Black Lough, Auger Lake, Cushnavally Lake, Black Lake und Coosaun Lough.
Man hat mehrere Möglichkeiten, das Gap zu durchqueren: entweder mit einem der vielen Kutschen (auch Jaunting Cars genannt), mit dem Fahrrad (dafür sollte man aber wirklich einiges an Kondition mitbringen!) oder zu Fuß. Ich entschied mich für die „zu Fuß“-Variante und bereute sie kein bisschen. Die Strecke ist super zu laufen und auch mit den vielen Steigungen absolut nicht anstrengend. Mir kam es mehr wie ein entspannter Spaziergang vor!

DSC_0876

Ich war direkt von Beginn an vom Gap of Dunloe fasziniert. Von der wunderschönen Landschaft. Von der Einsamkeit. Da ich so früh losgezogen war, hatte ich das Glück das noch nicht viele Jaunting Cars unterwegs waren und auch die Autos, die trotz Aufforderung es nicht zu tun, durchs Gap fuhren, hielten sich in Grenzen. Dafür wurde ich mit dem bestmöglichen Wetter belohnt, was ich schon gar nicht mehr erwartet hatte. Die Sonne brannte richtig vom Himmel und nach kurzer Zeit lief ich obenrum nur noch im Top rum und ließ die Sonnenstrahlen auf meine Haut. Am Abend hatte ich, wie sollte es anders sein, Sonnenbrand auf den Armen und im Gesicht! Wer hat denn in Irland auch schon Sonnencreme dabei???

Die Wanderung führte vorbei an all den bereits oben erwähnten Seen, an verlassenen Häusern und natürlich an unzähligen Schafen. Und über schöne kleine Brücken. Immer mal wieder fuhr ein Jaunting Car an mir vorbei und ich erfreute mich immer wieder am Geräusch der Hufe auf dem Asphalt. Allerdings muss ich hier auch erwähnen, dass mir die Pfere gerade bei den Temperaturen an diesem Tag ziemlich Leid taten! Zwar mussten die Fahrgäste an den besonders steilen Stellen aussteigen und selber laufen, aber trotzdem wurde den Pferden auf dieser Strecke einiges abverlangt. Noch ein Grund mehr für mich zu laufen!

DSC_0891DSC_0899DSC_0909DSC_0925

Irgendwann kam ich dann an einem verlassenen Häuschen an und musste richtig dringend zur Toilette. Gerade in diesen Touristenhochburgen – und dazu gehörte das Gap of Dunloe zu diesem Zeitpunkt! – mitten in der Natur nicht gerade schön. Da kam mir das Häuschen sehr gelegen, doch zunächst einmal fand ich es mega unheimlich und traute mich nicht hinein. Irgedwann siegte der Druck auf der Blase und ich ging hinein – nur um mit dem Schriftzug „El Barto“ begrüßt zu werden. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schnell ich sein kann 😉 Ich möchte beim nächsten Mal aber auf jeden Fall einmal durch das ganze Häuschen laufen und vielleicht auch Fotos von innen machen. Mal schauen ob ich mich traue! (wie wäre es, Hostelmax?? ;))

DSC_0937

Nun folgte ein Serpentinenweg hinauf zum Black Valley, an dem ich schließlich kehrt machte. Die Aussicht war phenomenal und beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall mehr Zeit einplanen und auch noch durchs Black Valley wandern, doch an dem Tag stand noch so viel an das es einfach nicht drin war. Immer wieder musste ich für Jaunting Cars oder Kutschen zur Seite gehen, aber trotzdem war es nicht wirklich überlaufen, da die meisten Leute an dieser Stelle scheinbar nicht anhalten wollten. Mehr Einsamkeit für mich!!

DSC_0944DSC_0947DSC_0950DSC_0997

Ich kann jedem eine Wanderung durchs Gap of Dunloe nur wärmstens ans Herz legen! Definitiv einer meiner Lieblingsausflüge der kompletten Reise!

Seid ihr schon einmal dort gewesen? Was hat euch am besten gefallen und was gar nicht? Erzählt mir von euren Erlebnissen!

Advertisements

3 Kommentare zu „Gap of Dunloe.

    1. 11km waren das ca. Also gar nicht mal wirklich viel 😀 Aber das läuft sich auch echt einfach und durch die schöne Landschaft merkt man gar nicht wie weit man eigentlich gelaufen ist 😀

      Gefällt mir

  1. Hallo.
    Danke für die Verlinkung.
    Das Gap of Dunloe wird mich wiedersehen, wie ich schon in meinem Artikel geschrieben habe. Ich werde laufen, und dann wieder zurücklaufen. Und dann vermutlich noch einmal laufen. Spontan würde ich sagen: Ich könnte eine ganze Woche dort verbringen und würde mich nicht langweilen.
    Und wenn dann noch die Sonne scheint, dann will ich nicht meckern. 🙂
    Aber es gibt ja noch so viel mehr in Irland…
    Gruß,
    Max

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s